Statement von Andreas Stoch zum aktuellen BW-Trend des SWR

Veröffentlicht am 15.10.2020 in Allgemein

Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch erklärt zum BW-Trend des SWR:

„Die aktuellen Zahlen zeigen, dass es zwar Zufriedenheit mit dem Ministerpräsidenten gibt - allerdings wird auch deutlich, wo die Regierung ihre Hausaufgaben nicht macht“, so der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch. „Wir müssen jetzt noch deutlicher zeigen, dass nur die SPD in einer zukünftigen Regierung die nötige Tatkraft mitbringt, wenn es um die wirklich wichtigen Themen geht.“

Baden-Württemberg braucht eine aktive und handlungsfähige Regierung. Eine Regierung, die nicht nur abwartet und abwiegelt, sondern die anpackt, fördert, und für mehr Zusammenhalt im Land einsteht. Die aktuelle Koalition aus Grünen und CDU leistet das nicht. „Grün-schwarz blockiert und bremst sich aus, wo Energie und mutige neue Konzepte gefragt sind,“ so Stoch. „Wir müssen uns um die dringlichen Aufgaben wie Bildung und Erhalt von Arbeitsplätzen kümmern. Damit es jetzt voran geht – nicht irgendwann.“

Die neuen Umfragewerte machen auch deutlich, dass die Menschen in Baden-Württemberg Ministerin Eisenmann nach ihrem katastrophalen Bildungsmanagement in der Corona-Krise die rote Karte zeigen. „Frau Eisenmann ließ Kitas und Schulen, vor allem aber auch Eltern und Schüler allein und hat über ihre Köpfe hinweg gehandelt. Wir brauchen jetzt mehr Personal, Investitionen in Digitalisierungskonzepte, Fortbildung und vor allem einen respektvollen Umgang“, so Andreas Stoch.

 
 

Homepage SPD Baden-Württemberg

Wir auf Facebook

 

 

Wir auf Instagram

Termine

Alle Termine öffnen.

02.11.2020, 18:30 Uhr - 19:30 Uhr Online Diskussion: Welche Grenzen brauchen wir?
Herzliche Einladung zu unserer Online-Diskussion "Zwischen Stacheldraht und Willkommenskultur - welche Grenzen bra …

03.11.2020, 18:30 Uhr - 19:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

04.11.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Renningen-Malmsheim

Alle Termine